Zitate von Honore de Balzac

Seite 1 von 3 [1] [2] [3] · · >|

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Freundschaft, Macht, Überlegenheit

Freundschaft ist ein Zustand, der besteht, wenn jeder Freund glaubt, dem anderen gegenüber eine leichte Überlegenheit zu besitzen.

Honore de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

65 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Gefühl, Gewissheit, menschlich

Gewissheit ist die Grundlage, nach der die menschlichen Gefühle verlangen.

Honore de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

28 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Ungeheuer, Gewohnheit

Die Ehe soll unablässig ein Ungeheuer bekämpfen, das alles verschlingen will, was an ihr erhaben ist: Die Gewohnheit.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

7 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Bürokratie, Mechanismus, Zwerg, Beamte

Die Bürokratie ist ein gigantischer Mechanismus, der von Zwergen bedient wird.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

41 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Ehe, Frauen, Männer, Esel

Sobald eine Frau aus einem Mann einen Esel gemacht hat, redet sie ihm ein, er sei ein Löwe.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

72 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Eifersucht, Liebe, Verzweiflung

Wer liebt, zweifelt an nichts oder an allem.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

84 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Eifersucht, Frauen, Zweifel, Männer

Eifersüchtig sein heißt: Nicht an seiner Frau, sondern an sich selbst zweifeln.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

67 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Freundschaft, Zustand, Überlegenheit, Freunde

Der Zustand der Freundschaft tritt ein, wenn beide glauben, dem anderen gegenüber eine leichte Überlegenheit zu besitzen.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

41 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Verunft, Unvernunft, Argumente, Frauen

Der Mann ist so beschaffen, daß er dem vernünftigsten Argument eines Mannes widersteht, aber dem unvernünftigsten Blick einer Frau erliegt.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

65 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Gleichgültigkeit, Eis, Tod

Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: Sie tötet alles.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

51 Stimmen: +

Zurück zur Übersichtseite des Autors

Seite 1 von 3 [1] [2] [3] · · >|

Zuletzt gesucht