Zitate von Emanuel Geibel

Emanuel Geibel

Emanuel Geibel, deutscher Lyriker

* 17. 10. 1815 - Lübeck
† 06. 04. 1884 - Lübeck

Franz Emanuel August Geibel war ein deutscher Lyriker.

Die besten Zitate des Autors

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Glaube, Aberglaube, Gott, Gespenster

Glaube, dem die Tür versagt,
steigt als Aberglaub' ins Fenster.
Wenn die Götter ihr verjagt,
kommen die Gespenster.

Emanuel Geibel

Bewerten Sie dieses Zitat:

37 Stimmen: ++

[Sprüche - Künstler & Literaten]

Schlagworte: Irrtum, Wahrheit

Dem Irrtum, Freund, entgehst du nicht. Doch lässt dich Irrtum Wahrheit ahnen.

Emanuel Geibel

Bewerten Sie dieses Zitat:

12 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Liebe, Freundschaft, Opfer

Die Liebe bricht herein wie Wetterblitzen, die Freundschaft kommt wie dämmernd Mondenlicht. Die Liebe will erwerben und besitzen, die Freundschaft opfert, doch sie fordert nicht.

Emanuel Geibel

Bewerten Sie dieses Zitat:

53 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Täuschung, Leben, Natur, Lieben

Wie viel ich Täuschung auch erfuhr im Leben und im Lieben, du bist mir allezeit, Natur, du bist mir treu geblieben.

Emanuel Geibel

Bewerten Sie dieses Zitat:

34 Stimmen: +

[Sprüche - Künstler & Literaten]

Schlagworte: Wissen, Gut, Können

Wahrlich ein köstliches Gut ist tief eingehendes Wissen, aber zuletzt doch nur, weil es ein Können gebiert.

Emanuel Geibel (Werk: Kleinigkeiten)

Bewerten Sie dieses Zitat:

14 Stimmen: +

Zuletzt gesucht