Zitate von Serafín Estébanez Calderón

Serafín Estébanez Calderón, Schriftsteller

* 27. 12. 1799 - Málaga
† 05. 02. 1867 - Madrid

Serafín Estébanez Calderón war ein spanischer Schriftsteller zur Zeit Napoleons und Simón Bolívars. Estébanez Calderón veröffentlichte unter dem Pseudonym El Solitario Sittenbilder aus Andalusien.

Die besten Zitate des Autors

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Fehler, Geständnis, Einsicht

Begangene Fehler können nicht besser entschuldigt werden als mit dem Geständnis, daß man sie als solche erkenne.

Serafín Estébanez Calderón

Bewerten Sie dieses Zitat:

46 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Schicksal

Diese traurige Welt bekleidet
den, der schon bekleidet ist,
und entblößet den Entblößten.

Serafín Estébanez Calderón (Werk: Das große Welttheater)

Bewerten Sie dieses Zitat:

24 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Freundschaft, Freunde, Belehrung

Weise Freunde bleiben
stets das beste Buch des Lebens,
weil die durch Belehrung würzen
ihres Umgangs Lieblichkeit.

Serafín Estébanez Calderón

Bewerten Sie dieses Zitat:

49 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Ewigkeit, Glück, Traum

Nichts Ewiges kann das Glück uns geben;
denn flüchtiger Traum ist Menschenleben,
und selbst die Träume sind ein Traum!

Serafín Estébanez Calderón (Werk: Das Leben ein Traum)

Bewerten Sie dieses Zitat:

23 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Politiker, Politik, Anpassung

Und so hab ich die verständ'ge
Politik mir angeeignet,
mit dem Betenden zu beten,
mit dem Keifenden zu keifen.

Serafín Estébanez Calderón (Werk: Der Richter von Zalamea II)

Bewerten Sie dieses Zitat:

20 Stimmen: o

Zuletzt gesucht