Zitate - Literaturzitate - Allgemein

Seite 1 von 241 [1] [2] [3] [4] · · >|

PlatonSchlagworte: Körper, Seele

Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen.

Platon

Bewerten Sie dieses Zitat:

998 Stimmen: ++

Schlagworte: Gott, Glaube, Suchen, Bitten

Bittet, so wird euch gegeben, suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.

Bewerten Sie dieses Zitat:

1135 Stimmen: ++

Jean-Jacques RousseauSchlagworte: Familie, Gemeinschaft

Die Familie ist die älteste aller Gemeinschaften und die einzige natürliche.

Jean-Jacques Rousseau (Werk: Der Gesellschaftsvertrag I, Über die ersten Gemeinschaften)

Bewerten Sie dieses Zitat:

559 Stimmen: ++

Ludwig AnzengruberSchlagworte: Bescheidenheit, Vernunft, Anfang

Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft.

Ludwig Anzengruber (Werk: Einfälle und Schlagsätze)

Bewerten Sie dieses Zitat:

1082 Stimmen: ++

Schlagworte: Mensch, Rettung, Welt

Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt.

Bewerten Sie dieses Zitat:

2447 Stimmen: ++

MatthäusSchlagworte: Zeugnis

Du sollst nicht falsch Zeugnis geben!

Matthäus (Werk: Bibel)

Bewerten Sie dieses Zitat:

1356 Stimmen: ++

Wilhelm BuschSchlagworte: Mühe

Wenn einer, der mit Mühe kaum
Gekrochen ist auf einen Baum,
Schon meint, daß er ein Vogel wär,
So irrt sich der.

Wilhelm Busch (Werk: Hernach: Der fliegende Frosch)

Bewerten Sie dieses Zitat:

1655 Stimmen: ++

Wilhelm BuschSchlagworte: Vater, Eltern, Kinder, Sex

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr.

Wilhelm Busch (Werk: Julchen)

Bewerten Sie dieses Zitat:

897 Stimmen: ++

LaoziSchlagworte: Liebe, Genügsamkeit, Demut

Ich habe drei Schätze, die ich hüte und hege. Der eine ist die Liebe, der zweite ist die Genügsamkeit, der dritte ist die Demut. Nur der Liebende ist mutig, nur der Genügsame ist großzügig, nur der Demütige ist fähig zu herrschen.

Laozi

Bewerten Sie dieses Zitat:

1328 Stimmen: ++

Ambrosius von MailandSchlagworte: Gerechtigkeit, Vorteil

Gerechtigkeit gibt jedem das Seine, maßt sich nicht Fremdes an und setzt den eigenen Vorteil zurück, wo es gilt, das Wohl des Ganzen zu wahren.

Ambrosius von Mailand (Werk: Von den Pflichten I, 24)

Bewerten Sie dieses Zitat:

636 Stimmen: ++

Seite 1 von 241 [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] [176] [177] [178] [179] [180] [181] [182] [183] [184] [185] [186] [187] [188] [189] [190] [191] [192] [193] [194] [195] [196] [197] [198] [199] [200] [201] [202] [203] [204] [205] [206] [207] [208] [209] [210] [211] [212] [213] [214] [215] [216] [217] [218] [219] [220] [221] [222] [223] [224] [225] [226] [227] [228] [229] [230] [231] [232] [233] [234] [235] [236] [237] [238] [239] [240] [241] · > · >|

Liste der Zitate zum Thema Literaturzitate / Allgemein

Zuletzt gesucht

Buchtipps

Zitatenschatz der Weltliteratu
Richard Zoozmann
Zitatenschatz der Weltliteratur
EUR 9,95