Zitate - Literaturzitate - Allgemein

Seite 93 von 241 |< · · [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] · · >|

Hermann HesseSchlagworte: Menschen, Gegner, Freunde

Gegner bedürfen einander oft mehr als Freunde, denn ohne Wind gehen keine Mühlen.

Hermann Hesse

Bewerten Sie dieses Zitat:

45 Stimmen: ++

Oscar WildeSchlagworte: Individualität, Übereinstimmung, gleichdenkend

Wenn jemand mit mir übereinstimmt, habe ich immer das Gefühl: ich muss mich irren.

Oscar Wilde (Werk: Lady Windermeres Fächer)

Bewerten Sie dieses Zitat:

45 Stimmen: ++

Francis BaconSchlagworte: Bücher, verschlingen, verdauen

Manche Bücher darf man nur kosten, andre muß man verschlingen und nur wenige kauen und verdauen.

Francis Bacon (Werk: Essays, Von Studien)

Bewerten Sie dieses Zitat:

35 Stimmen: ++

Edmund BurkeSchlagworte: Werte, Verstand, Tatkraft

Nichts in der Welt ist wirklich erstrebenswert, das nicht in der Reichweite liegt eines klaren Verstandes und einer umsichtigen Tatkraft.

Edmund Burke

Bewerten Sie dieses Zitat:

35 Stimmen: ++

Maria MontessoriSchlagworte: Umwelt, Aufnehmen

Die innere Empfänglichkeit bestimmt, was aus der Vielfalt der Umwelt jeweils aufgenommen werden soll, und welche Situation für das augenblickliche Entwicklungsstadium die vorteilhaftesten sind. Sie ist es, dass das Kind auf gewisse Dinge achtet und auf andere nicht.

Maria Montessori

Bewerten Sie dieses Zitat:

35 Stimmen: ++

Schlagworte: Flucht, Sieg, Niederlage, Tod

Wer flieht, kann später wohl noch siegen.
Ein toter Mann bleibt ewig liegen.

Samuel Butler (Werk: Politischer Blumengarten 1)

Bewerten Sie dieses Zitat:

30 Stimmen: ++

Tenzin GyatsoSchlagworte: Gewaltlosigkeit, Zeit

Gewaltlosigkeit braucht Zeit, um aufzublühen.

Tenzin Gyatso

Bewerten Sie dieses Zitat:

30 Stimmen: ++

Jacques BaumelSchlagworte: Intrigen, Gerüchte

Ein Intrigant ist ein Mensch, der keineswegs alle Gerüchte glaubt, aber alle weitererzählt.

Jacques Baumel

Bewerten Sie dieses Zitat:

25 Stimmen: ++

Lucius Annaeus SenecaSchlagworte: Leid, Verbrechen

Ein jeder leidet unter dem, was er getan; das Verbrechen kommt wieder auf seinen Urheber zurück.

Lucius Annaeus Seneca (Werk: Der rasende Herkules (Hercules furens))

Bewerten Sie dieses Zitat:

25 Stimmen: ++

Johann Heinrich PestalozziSchlagworte: Liebe, Werk, Tod

Ein jedes Werk, das nicht auf Liebe gegründet ist, trägt den Keim des Todes in sich und geht seinem Ruin entgegen.

Johann Heinrich Pestalozzi

Bewerten Sie dieses Zitat:

25 Stimmen: ++

Seite 93 von 241 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] [176] [177] [178] [179] [180] [181] [182] [183] [184] [185] [186] [187] [188] [189] [190] [191] [192] [193] [194] [195] [196] [197] [198] [199] [200] [201] [202] [203] [204] [205] [206] [207] [208] [209] [210] [211] [212] [213] [214] [215] [216] [217] [218] [219] [220] [221] [222] [223] [224] [225] [226] [227] [228] [229] [230] [231] [232] [233] [234] [235] [236] [237] [238] [239] [240] [241] · > · >|

Liste der Zitate zum Thema Literaturzitate / Allgemein

Zuletzt gesucht