Zitate von Ludwig Börne

Ludwig Börne

Ludwig Börne, Theaterkritiker, Schriftsteller

* 06. 05. 1786 - Frankfurt/Main
† 12. 02. 1837 - Paris

Carl Ludwig Börne war ein deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker. Börne, der zuweilen mit Jean Paul verglichen wird, gilt aufgrund seiner pointiert-witzigen anschaulichen Schreibweise als Wegbereiter der literarischen Kritik in Deutschland, insbesondere des Feuilletons.


Die besten Zitate des Autors

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Freiheit, Gerechtigkeit, Ungerechtigkeit

Es gibt keinen Menschen, der nicht die Freiheit liebte; aber der Gerechte fordert sie für alle, der Ungerechte nur für sich allein.

Ludwig Börne (Werk: Der Narr im weinen Schwan 2)

Bewerten Sie dieses Zitat:

112 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Freiheit, Gott, Götter

Der Unterschied zwischen Freiheit und Freiheiten ist so groß wie zwischen Gott und Göttern.

Ludwig Börne (Werk: Fragmente und Aphorismen)

Bewerten Sie dieses Zitat:

106 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Anpassung, Bewegung, Stillstand, Evulotion

In einem wankenden Schiff fällt um, wer stillesteht, nicht wer sich bewegt.

Ludwig Börne

Bewerten Sie dieses Zitat:

72 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Gemeinsamkeit, Einsamkeit

Vieles kann der Mensch entbehren, nur den Menschen nicht.

Ludwig Börne (Werk: Über den Umgang mit Menschen)

Bewerten Sie dieses Zitat:

138 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Humor, Geist, Herz, Gabe

Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens.

Ludwig Börne

Bewerten Sie dieses Zitat:

32 Stimmen: ++

Alle Zitate von Ludwig Börne durchblättern. (Es werden je 10 Zitate pro Seite angezeigt.)

Weitere Zitate

Zuletzt gesucht

Buchtipps

Aphorismen und Miszellen
Ludwig Börne
Aphorismen und Miszellen
EUR 6,80
Ludwig Börne.  Eine Denkschrif
Heinrich Heine
Ludwig Börne. Eine Denkschrift
EUR 6,80