Forum: Ankündigungen, Vorschläge

Einseitige Zitate blenden. Diskussion und Beispiele

Zitate erwecken aufgrund ihrer Präzision den Eindruck, als seien sie allgemeingültig. Deshalb ist es so schwierig, beim Lesen von Zitaten gegen den Strich zu denken. Doch viele Zitate beleuchten nur eine Seite eines Themas.
Kluge Geister haben das bemerkt und bewusst Zitate veröffentlicht, die sich zu widersprechen scheinen, so zum Beispiel Goethe:
"In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister."
Aber: Beschränkung im Übermaß kann den Meister beschränkt machen.
"Nur die Lumpen sind bescheiden."
Bescheidenheit kann sehr wohl eine Tugend sein,
aber hintergründige, auf Lob abzielende Bescheidenheit zeigt den Lumpen.
Es folgen weitere Zitate,die zum Widerspruch herausfordern:
"Arbeit adelt."
"Wir bleiben bürgerlich."

"Faulheit lohnt mit Armut."
"Faulheit ist die Triebfeder des Fortschritts."

Wer kennt weitere einseitige Zitate, denen man in Zitatform widersprechen könnte?

Ekkehart Mittelberg
23.02.2007, 21:15 Uhr - Ekkehart Mittelberg

Alle Beiträge dieser Diskussion auf einer Seite

Sie können nur als registrierter Benutzer neue Beiträge verfassen bzw. auf Beiträge antworten. Jetzt registrieren!

Zuletzt gesucht

Buchtipps

Von der Freude, den Selbstwert
Friederike Potreck-Rose
Von der Freude, den Selbstwert zu stärke
EUR 18,00