Gästebuch

Seite 1 von 40 [1] [2] [3] [4] · · >|

Neuer Eintrag

Bewertung - 0 +
AntiSpam-Maßnahme: Ihr Beitrag wird nur bei der richtigen Antwort veröffentlicht!
Wieviel ist 67 + 35?
* Pflichtfelder, Eingabe erforderlich!

Einträge

395

Wie heißt der Autor dieses Zitats

"Aus jedem Tun kommt neue Kraft"

28.12.2018, 17:37 Uhr

Hans

leer

394

:-)

Goethe sprach zu Schiller: "Furz mal einen Triller" Schiller sprach zu Goethe: "Mein Arsch ist keine Tröte"
Schiller drauf zu Goethe: “ Dann nutz halt deine Flöte “ Goethe drauf zu Schiller: “Bück dich tiefer und halt stiller“
Drum reimte Luther kurz: Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz, und wer Fürze klemmt, ist
nicht zwingend ungehemmt.

21.06.2018, 10:43 Uhr

Das Bo
Didgeridude[at]hotmail.com

leer

393

Eine einfache Wahrheit

Gibst Du Deinem Kind viel Liebe, dann liebt es Dich auch.
Gibst Du Deinem Kind viel Hass, dann hasst es Dich auch.

20.04.2018, 12:03 Uhr

Günter Liewehr

leer

392

Geht Nietzsche auch für Christen?

Wir sind die Basis einer Pyramide!
Wir sorgen als Produzenten, Konsumenten, als Kunden und Patienten, als Klienten und als potentielle Delinquenten, für den sich beschleunigenden Strom der Waren, Finanzen und Daten, im Stoffwechsel eines 'pyramidalen' Organismus. Nachdem wir das Ertragsnutzenkalkül eines besinnungslosen Fortschritts im Wachstum verinnerlicht haben, empfinden wir den Raub der Selbstbestimmung und Identität nicht mehr als Verlust. Über die Instrumentalisierung religiöser Bedürfnisse, werden die Menschen zur Opferung der eigenen Identität gerufen, und zum Dienst für einen allumfassenden Welt-Ethos vorbereitet
Wer sich nicht von Verschwörungstheorien verwirren lassen will, dem hebt sich mit „Das pyramidale Prinzip 2.0“ von Franz Sternbald der Schleier, und gewährt dem Leser einen unverstellten Blick auf das Wesen des Willens zur Macht! Ein leidenschaftliches Plädoyer für einen aufgeklärten Glauben, der sich, nach Kierkegaard, auch dem fundamentalen Zweifel stellen muß, sowie die Rettung der Würde des Individuums, gegen die kollektive Vereinnahmung, und seiner Zurichtung für die Zwecke eines globalen Marktes. Die Beschäftigung mit der Analyse des Willens zur Macht von Schopenhauer, über Nietzsche bis Heidegger, verschafft ein freieres Auge. L.G. Sternbald

11.11.2016, 11:23 Uhr

Franz Sternbald
info[at]feg-wuerzburg.de

leer

391

Tolle Sprüche

Hallo zusammen. Respekt! Tolle Webseite. Hier finde ich immer wieder tolle Inspirationen.
Mein Lieblingsspruch ist von Clemens von Brentano (vom Glück).
Glück ist gar nicht mal so selten,
Glück wird überall beschert,
vieles kann als Glück uns gelten,
was das Leben uns so lehrt.

Glück ist jeder neue Morgen,
Glück ist bunte Blumenpracht
Glück sind Tage ohne Sorgen,
Glück ist, wenn man fröhlich lacht.

Glück ist Regen, wenn es heiss ist,
Glück ist Sonne nach dem Guss,
Glück ist, wenn ein Kind ein Eis ißt,
Glück ist auch ein lieber Gruss

Glück ist Wärme, wenn es kalt ist,
Glück ist weißer Meeresstrand,
Glück ist Ruhe, die im Wald ist,
Glück ist eines Freundes Hand.

Glück ist eine stille Stunde,
Glück ist auch ein gutes Buch,
Glück ist Spaß in froher Runde,
Glück ist freundlicher Besuch.

Glück ist niemals ortsgebunden,
Glück kennt keine Jahreszeit,
Glück hat immer der gefunden,
der sich seines Lebens freut.

15.09.2016, 21:22 Uhr

Sprüche
mitschu[at]gmx.de

+

390

Alle sagten das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

13.08.2016, 10:16 Uhr

Gagn

leer

389

Zitat des Tages

Zitat des Tages hab ich mir immer wieder angeschaut. Aber wenn da Gott usw. vorkommt, muss ich mir wohl eine andere Zitate-Seite suchen.

09.05.2016, 19:51 Uhr

Atheist

leer

388

Hii

Ich bin gerade zufaellig auf Ihrer Homepage gelandet ( war eigentlich auf der Suche nach einer anderen Seite ).
Ich moechte diese Seite nicht verlassen, ohne Euch ein Lob zu dieser gut strukturierten und schick designten Page zu hinterlassen!

25.03.2016, 13:07 Uhr

Mia Magma
mia[at]live.de

leer

387

Vielen Dank!

Das ist ein schönes Forum, um sich seine Lieblingszitate in einer Liste zusammenzustellen und mit Gleichgesinnten über Aphorismen und deren Bedeutung zu diskutieren. Weiter so...

13.03.2016, 10:55 Uhr

Heinrich Obermaier
heinrich.obermaier[at]gmail.com

+

386

Nimm einem Kranken die Krücken erst dann,
wenn er in der Lage ist,
selbstständig zu gehen!
(Rüdiger Krause, deutscher Suchttherapeut)

03.03.2016, 21:22 Uhr

Gerhard Müller

+

Seite 1 von 40 [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] · > · >|

Zuletzt gesucht