Zitate von Max Frisch

Max Frisch

Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

* 15. 05. 1911 - Zürich
† 04. 04. 1991 - Zürich

Max Frisch war ein Schweizer Architekt und Schriftsteller. Er gehört zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schriftstellern der Nachkriegszeit.

Die besten Zitate des Autors

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Moral, Unheil

Es sind immer die Moralisten, die das meiste Unheil anrichten.

Max Frisch (Werk: Homo faber)

Bewerten Sie dieses Zitat:

35 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Politik, Partei

Wer sich nicht mit Politik befasst, hat die politische Parteinahme, die er sich ersparen möchte, bereits vollzogen: er dient der herrschenden Partei.

Max Frisch

Bewerten Sie dieses Zitat:

77 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Wahrheit, Tarnung

Aber die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise. Die glaubt niemand.

Max Frisch (Werk: Biedermann und die Brandstifter)

Bewerten Sie dieses Zitat:

104 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Liebe, Rechthaberei

Es sind die kleinen Rechthabereien, die eine große Liebe zermürben.

Max Frisch

Bewerten Sie dieses Zitat:

124 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Leben, erleben, aktiv, passiv

Die Meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben.

Max Frisch

Bewerten Sie dieses Zitat:

81 Stimmen: ++

Alle Zitate von Max Frisch durchblättern. (Es werden je 10 Zitate pro Seite angezeigt.)

Weitere Zitate

Zuletzt gesucht

Buchtipps

Homo faber: Ein Bericht
Max Frisch
Homo faber: Ein Bericht
EUR 7,90