Zitate - Literaturzitate - Allgemein

Anton Pawlowitsch TschechowSchlagworte: Glück, Unglück, grob

Wenn man das Glück immer nur in Unterbrechungen, stückchenweise, zu fassen kriegt und es dann verliert, dann wird man langsam aber sicher grob und böse.

Anton Pawlowitsch Tschechow (Werk: Die drei Schwestern)

Bewerten Sie dieses Zitat:

17 Stimmen: o

zugeschickt von: ich selbst

Zitat als E-Mail verschicken

« Empfänger-Adressen
« Name des Absenders

2 Kommentare zum Zitat

Eigenen Kommentar abgeben

Kommentare können zur Zeit nur von registrierten Benutzern verfaßt werden! Hier können Sie sich kostenlos registrieren.

Zeige alle Zitate zum Thema Literaturzitate / Allgemein

Permanenter Link dieser Seite:
http://www.zitate-online.de/literaturzitate/allgemein/19495/wenn-man-das-glueck-immer-nur-in-unterbrechungen.html

Zuletzt gesucht