Zitate von Friedrich Schiller

Seite 1 von 3 [1] [2] [3] · · >|

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Zeit, Geistlichkeit, Gefangenschaft, Geist

Die goldene Zeit der Geistlichkeit fiel immer in die Gefangenschaft des menschlichen Geistes.

Friedrich Schiller

Bewerten Sie dieses Zitat:

79 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Zeit, Augenblick

Nicht in die ferne Zeit verliere dich. Den Augenblick ergreife. Der ist dein.

Friedrich Schiller

Bewerten Sie dieses Zitat:

134 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Hütte, Liebe, Paar

Raum ist in der kleinsten Hütte, für ein glücklich liebend Paar.

Friedrich Schiller

Bewerten Sie dieses Zitat:

1620 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Leistung, Denken, Grübeln

Wer gar zu viel bedenkt, wird wenig leisten.

Friedrich Schiller

Bewerten Sie dieses Zitat:

1666 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Verstand, Mehrheit, Unsinn

Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn! Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen.

Friedrich Schiller

Bewerten Sie dieses Zitat:

283 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Aphorismen]

Schlagworte: Liebe, Gott, Wirklichkeit

Es liebt die Welt, das Strahlende zu schwärzen.

Friedrich Schiller

Bewerten Sie dieses Zitat:

103 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Leid

Leidenfrei ward keiner noch geboren.

Friedrich Schiller

Bewerten Sie dieses Zitat:

44 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Schönheit, Frau

Kraft erwart' ich vom Mann, des Gesetzes Würde behaupt' er;
aber durch Anmut allein herrschet und herrsche das Weib.
Manche zwar haben geherrscht durch des Geistes Macht und der Taten,
aber dann haben sie dich, höchste der Kronen, entbehrt.
Wahre Königin ist nur des Weibes weibliche Schönheit:
Wo sie sich zeige, sie herrscht, herrschet bloß, weil sie sich zeigt.

Friedrich Schiller (Werk: Die Macht des Weibes)

Bewerten Sie dieses Zitat:

51 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Vergleich, Staat, Frau

Den besten Staat und die beste Frau erkennst du daran, daß man von beiden nicht spricht.

Friedrich Schiller (Werk: Der beste Staat)

Bewerten Sie dieses Zitat:

78 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Mohr, Arbeit

Der Mohr hat seine Arbeit getan, der Mohr kann gehen!

Friedrich Schiller

Bewerten Sie dieses Zitat:

106 Stimmen: +

Zurück zur Übersichtseite des Autors

Seite 1 von 3 [1] [2] [3] · · >|

Zuletzt gesucht