Zitate zum Stichwort Alles Aber Alles

Seite 1 von 3 [1] [2] [3] · · >|

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Geld, Reichtum

Denke immer daran: Geld ist nicht alles. Aber denke auch daran, zunächst viel davon zu verdienen, ehe du so einen Blödsinn denkst.

Anonym

Bewerten Sie dieses Zitat:

105 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Geld

Geld ist nicht alles, aber es hat einen Riesenvorsprung vor allem, was danach kommt.

dt. Sprichwörter

Bewerten Sie dieses Zitat:

28 Stimmen: +

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Aber

Alles wär' gut, wär' kein Aber dabei.

Bewerten Sie dieses Zitat:

8 Stimmen: o

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Ehe, Treue, Liebe

Gesellentreue nicht besteht,
Ehweibs Treu über alles geht.
Brüder und Mütter lieben sehr,
Aber ein Ehweib noch viel mehr.

Bewerten Sie dieses Zitat:

43 Stimmen: +

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Laster

Alles nimmt ab in der Welt, aber die Laster nehmen zu.

Bewerten Sie dieses Zitat:

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Mann

De Mann mott wol alles eten,
aber nig alles weten.

Bewerten Sie dieses Zitat:

2 Stimmen: –

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Möglichkeiten, Geld

Alles ist möglich, aber es regnet kein Geld.

Bewerten Sie dieses Zitat:

5 Stimmen: o

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Wille

Guter Wille tut viel, aber nicht alles.

Bewerten Sie dieses Zitat:

2 Stimmen: +

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Wissen

Man muß alles wissen, aber nicht alles zu Bolzen drehen.

Bewerten Sie dieses Zitat:

7 Stimmen: ++

[Sprüche - Künstler & Literaten]

James Graham BallardSchlagworte: Langeweile, Gewalt

Die Leute werden weiterhin morgens aufstehen, ins Auto steigen und ins Büro fahren - aber in ihren Köpfen geht etwas Gefährliches vor sich. Denn sie leiden unter der bürgerlichen Langeweile. Nichts passiert. Die Politik kann man nicht ernst nehmen. Unsere Monarchie hier in England ist ein Witz. Woran sollen die Leute noch glauben? Alles Aufregende geschieht in ihren Köpfen. Das ist ein gefährlicher Ort. [...] Es ist wie im Zoo mit den Schimpansen. Wenn man ihnen den Tisch deckt, sitzen sie eine Weile still und trinken eine Tasse Tee. Aber urplötzlich fangen sie an, alles zu zertrümmern, weil sie die Langeweile, die Ereignislosigkeit nicht ertragen. Da greifen sie lieber zur Gewalt. Ich fürchte, wir sind noch immer sehr eng mit den Schimpansen verwandt.

James Graham Ballard

Bewerten Sie dieses Zitat:

103 Stimmen: ++

Zurück zur Übersicht der Suchergebnisse

Seite 1 von 3 [1] [2] [3] · · >|

Zuletzt gesucht