Zitate zum Stichwort Ergreift

Die passendsten Zitate

[Literaturzitate - Allgemein]

Arthur SchopenhauerSchlagworte: Stolz, Nation, Nationalstolz, Patriotismus

Jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein.

Arthur Schopenhauer (Werk: Parerga und Paralipomena)

Bewerten Sie dieses Zitat:

110 Stimmen: ++

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Eingebracht

Eingebracht Gut ergreift auch Erbgut.

Bewerten Sie dieses Zitat:

2 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Aberglaube, Mittel, Bedürfnis, Glaube

Eigentlich ergreift der Aberglaube nur falsche Mittel, um ein wahres Bedürfnis zu befriedigen.

Johann Wolfgang von Goethe (Werk: Farbenlehre)

Bewerten Sie dieses Zitat:

23 Stimmen: +

[Sprüche - Historische Personen]

Henry David ThoreauSchlagworte: Beruf, Arbeit

Wer einen Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau (Werk: Walden)

Bewerten Sie dieses Zitat:

102 Stimmen: o

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Tollkühnheit, Glück

Tollkühn ergreift das Glück.

Bewerten Sie dieses Zitat:

3 Stimmen: –

Zuletzt gesucht