Zitate von Charles Baudelaire

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Leben, Krankenhaus, Leiden

Das Leben ist ein Krankenhaus, in dem jeder Patient den Wunsch hat, sein Bett zu wechseln. Der eine möchte lieber vor dem Kaminfeuer leiden, der andere ist überzeugt, daß er nahe dem Fenster gesund werden würde.

Charles Baudelaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

248 Stimmen: –

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Böse, Teufel

Die schönste List des Teufels ist es, uns zu überzeugen, daß es ihn nicht gibt.

Charles Baudelaire (Werk: Der freigebige Spieler)

Bewerten Sie dieses Zitat:

258 Stimmen: –

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Eifersucht, Frauen, Rivalin

Eine Frau ohne Rivalin altert schnell.

Charles Baudelaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

251 Stimmen: –

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Erfolg, Schurke, Überzeugung, Selbstbewußtsein

Nur Schurken sind vom Erfolg überzeugt. Deswegen haben sie Erfolg.

Charles Baudelaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

234 Stimmen: –

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Genialität, Schablone, Genie

Eine Schablone schaffen, das ist Genie.

Charles Baudelaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

257 Stimmen: –

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Gott, Wesen, Glaube, Religion

Gott ist das einzige Wesen, das, um zu herrschen, nicht selbst zu existieren braucht.

Charles Baudelaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

280 Stimmen: –

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Männer, Frauen, Auskommen

Am besten mit Frauen kommen diejenigen Männer aus, die ebenso gut ohne die Frauen auskommen.

Charles Baudelaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

307 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Gott, Geist, Wunsch, Teufel, Lust

In jedem Menschen sind zu jeder Stunde gleichzeitig zwei Begehren mächtig, das eine nach Gott, das andere nach Satan. Der Ruf nach Gott, die Geistigkeit, ist ein Wunsch, emporzusteigen, der nach Satan, der tierische Trieb, die Lust zu sinken.

Charles Baudelaire (Werk: Mon coeur mis à nu)

Bewerten Sie dieses Zitat:

236 Stimmen: –

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Gedicht, Tränen, Erde, Natur

Wenn ein schönes Gedicht Tränen in die Augen drängt, so sind diese Tränen nicht ein Beweis eines freudigen Überschwanges, sondern sie zeugen von einer Natur, die, in diese Unvollkommenheit verbannt, sich gleich auf der Erde schon eines geoffenbarten Paradieses bemächtigen möchte.

Charles Baudelaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

224 Stimmen: –

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Redlichkeit, Aufrichtigkeit, Originalität

Vollkommene Aufrichtigkeit ist der Weg zur Originalität.

Charles Baudelaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

230 Stimmen: –

Zurück zur Übersichtseite des Autors

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Zuletzt gesucht