Zitate zum Thema Sehnsucht

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Himmel, Sehnsucht, Irrtum

Man meint oft, der Himmel hängt voll Geigen; sieht man recht zu, so sind es kaum Nußschalen.

Bewerten Sie dieses Zitat:

6 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Hans Christian AndersenSchlagworte: Liebe, Sehnsucht

Die Liebe ist Sehnsucht, und gestillte Sehnsucht vergeht.

Hans Christian Andersen

Bewerten Sie dieses Zitat:

91 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Clemens BrentanoSchlagworte: Dichtung, Einfalt, Schwermut, Sehnsucht

Was reif in diesen Zeilen steht,
was lächelnd winkt und sinnend fleht,
das soll kein Kind betrüben;
die Einfalt hat es ausgesät,
die Schwermut hat hindurchgeweht,
die Sehnsucht hat's getrieben.

Clemens Brentano (Werk: Eingang)

Bewerten Sie dieses Zitat:

30 Stimmen: +

[Literaturzitate - in Versform]

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Liebe, Sehnsucht

Dein Liebchen sitzt dadrinne
Und alles wird ihr eng und trüb
Du kommst ihr gar nicht aus dem Sinne
Sie hat dich übermäßig lieb!

Johann Wolfgang von Goethe (Werk: Faust I)

Bewerten Sie dieses Zitat:

48 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Immanuel KantSchlagworte: Sehnsucht, Wunsch, Begehren, Leere

Der leere Wunsch, die Zeit zwischen dem Begehren und dem Erwerben des Begehrten vernichten zu können, ist Sehnsucht.

Immanuel Kant

Bewerten Sie dieses Zitat:

82 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Nelly SachsSchlagworte: Sehnsucht

Alles beginnt mit der Sehnsucht.

Nelly Sachs

Bewerten Sie dieses Zitat:

50 Stimmen: ++

[Sprüche - Künstler & Literaten]

Friedrich NietzscheSchlagworte: Chaos, Sehnsucht, Menschheitsentwicklung, Stern, Utopia

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.

Friedrich Nietzsche (Werk: Also sprach Zarathustra)

Bewerten Sie dieses Zitat:

264 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Antoine de Saint-ExuperySchlagworte: Sehnsucht, Arbeit, Motivation

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

Antoine de Saint-Exupery (Werk: Die Stadt in der Wüste / Citadelle)

Bewerten Sie dieses Zitat:

962 Stimmen: ++

Zurück zur Übersichtseite zum Thema Sehnsucht

Zuletzt gesucht