Zitate zum Stichwort Ohne Macht

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Amt, Bezahlung, Korruption

Amt ohne Sold macht Diebe.

Bewerten Sie dieses Zitat:

2 Stimmen: +

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Macht, Machtlosigkeit, Verachtung

Gebieten ohne Straf und Macht
Macht Herren und Gebot veracht.

Bewerten Sie dieses Zitat:

2 Stimmen: +

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Macht, Zorn

Ohne Macht eitler Zorn.

Bewerten Sie dieses Zitat:

5 Stimmen: o

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Sorgen, Altern

Sorgen macht graue Haare
Und altert ohne Jahre.

Bewerten Sie dieses Zitat:

3 Stimmen: +

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Zorn, Macht, Eitelkeit

Ohne Macht ist der Zorn eitel.

Bewerten Sie dieses Zitat:

5 Stimmen: +

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Zorn, Macht

Zorn ohne Macht
wird verlacht.

Bewerten Sie dieses Zitat:

6 Stimmen: ++

[Sprüche - Allgemein]

Christine von SchwedenSchlagworte: Leben, Spiel, Gewinn, Verlust

Das Leben ist ein Spiel. Man macht keine größeren Gewinne, ohne Verluste zu riskieren.

Christine von Schweden

Bewerten Sie dieses Zitat:

70 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

René DescartesSchlagworte: Fähigkeit, Täuschung, Macht, Schwäche

Wenn auch die Fähigkeit zu täuschen ein Zeichen von Scharfsinn und Macht zu sein scheint, so beweist doch die Absicht zu täuschen ohne Zweifel Bosheit oder Schwäche.

René Descartes

Bewerten Sie dieses Zitat:

61 Stimmen: ++

[Sprichwörter - belehrende]

Johann Heinrich PestalozziSchlagworte: Erziehung, Belehrung

Aller Vatersinn ist ohne Macht, wo der Kindersinn mangelt.

Johann Heinrich Pestalozzi

Bewerten Sie dieses Zitat:

23 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Angst, Furcht, Veränderung, Glück

Ich hätte mit 16 gern gewusst, dass das Einzige, was zwischen uns und dem Leben steht, die eigene Angst ist, und das man sie nicht füttern darf, indem man ihr nachgibt. Ich hätte gern gewusst, dass es keine Veränderung gibt, ohne das man dafür mit Angst bezahlen muss, und wie wunderbar glücklich und frei es macht, Dinge zu tun, vor denen man sich fürchtet.

Cornelia Funke

Bewerten Sie dieses Zitat:

39 Stimmen: +

Zurück zur Übersicht der Suchergebnisse

Zuletzt gesucht