Lieblingszitate von Kea

Seite 4 von 4 |< · · [1] [2] [3] [4]

[Sprüche - Historische Personen]

Siddhartha GautamaSchlagworte: Groll, Schmerz

Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei.

Siddhartha Gautama

Bewerten Sie dieses Zitat:

156 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Astrid Lindgren

Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern.

Astrid Lindgren

Bewerten Sie dieses Zitat:

105 Stimmen: ++

[Sprüche - Politiker]

Konrad AdenauerSchlagworte: Egoismus, Überheblichkeit

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.

Konrad Adenauer

Bewerten Sie dieses Zitat:

813 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Khalil GibranSchlagworte: Verstand, Geist, Unwissenheit

Während der Ebbe schrieb ich eine Zeile auf den Sand, in die ich alles legte, was mein Verstand und Geist enthält. Während der Flut kehrte ich zurück, um die Worte zu lesen, und ich fand am Ufer nichts, als meine Unwissenheit.

Khalil Gibran

Bewerten Sie dieses Zitat:

45 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Khalil GibranSchlagworte: Seele, Herz, Engel, Teufel

Und derjenige, der die Engel und Teufel nicht gesehen hat in den Wundern und Widerwärtigkeiten des Lebens, dessen Herz bleibt ohne Erkenntnis und dessen Seele ohne Verständnis.

Khalil Gibran

Bewerten Sie dieses Zitat:

82 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Khalil GibranSchlagworte: Herz, Baum, Liebe

Die Neigungen des Herzens sind geteilt wie die Äste einer Zeder. Verliert der Baum einen starken Ast, so wird er leiden, aber er stirbt nicht. Er wird all seine Lebenskraft in den nächsten Ast fliessen lassen, auf dass dieser wachse und die Lücke ausfülle.

Khalil Gibran

Bewerten Sie dieses Zitat:

106 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Khalil GibranSchlagworte: Seele, Ewigkeit, Wünsche

Als ich meine Seele fragte, was die Ewigkeit mit den Wünschen macht, die wir sammelten, da erwiderte sie: Ich bin die Ewigkeit!

Khalil Gibran

Bewerten Sie dieses Zitat:

212 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Jostein GaarderSchlagworte: Träume

Wir werden alt und grau. Wir werden eines Tages verschlissen sein und aus der Welt verschwinden. Mit unseren Träumen ist das anders. Sie können in anderen Menschen weiterleben, wenn es uns schon längst, längst nicht mehr gibt.

Jostein Gaarder (Werk: Das Kartengeheimnis)

Bewerten Sie dieses Zitat:

53 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Franz KafkaSchlagworte: Wissen, Hölle, Aufmerksamkeit

Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst, was weißt Du von den Schmerzen, die in mir sind und was weiß ich von den Deinen. Und wenn ich mich vor Dir niederwerfen würde und weinen und erzählen, was wüsstest Du von mir mehr als von der Hölle, wenn Dir jemand erzählt, sie ist heiß und fürchterlich. Schon darum sollten wir Menschen voreinander so ehrfürchtig, so nachdenklich, so liebend stehn wie vor dem Eingang zur Hölle.

Franz Kafka (Werk: Brief an Oskar Pollak)

Bewerten Sie dieses Zitat:

152 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Gefühle, Liebe

Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.

Anonym

Bewerten Sie dieses Zitat:

617 Stimmen: ++

Seite 4 von 4 |< · < · [1] [2] [3] [4]

Zuletzt gesucht