Lieblingszitate von Air Ivo

Seite 3 von 6 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] [6] · · >|

[Literaturzitate - Allgemein]

André GideSchlagworte: Geheimnis, Glück, Besitz, Geben

Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.

André Gide

Bewerten Sie dieses Zitat:

81 Stimmen: ++

[Sprüche - Allgemein]

Henning VenskeSchlagworte: Mensch, Psychiatrie, Autobahn, Auto

Autobahn - Deutschlands größte Psychiatrie.

Henning Venske

Bewerten Sie dieses Zitat:

27 Stimmen: +

[Sprüche - Künstler & Literaten]

Bertolt BrechtSchlagworte: Held, Heimat, Helden, Unglück

Unglücklich das Land, das Helden nötig hat!

Bertolt Brecht

Bewerten Sie dieses Zitat:

81 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Bertolt BrechtSchlagworte: Recht, Widerstand

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Bertolt Brecht

Bewerten Sie dieses Zitat:

697 Stimmen: ++

[Sprüche - Künstler & Literaten]

Nicolas ChamfortSchlagworte: Liebe, Freundschaft

Vielleicht muss man die Liebe gefühlt haben, um die Freundschaft richtig zu erkennen.

Nicolas Chamfort

Bewerten Sie dieses Zitat:

92 Stimmen: ++

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Freund

Ein Freund in der Not ist ein Freund in der Tat.

Bewerten Sie dieses Zitat:

7 Stimmen: +

[Sprichwörter - altväterliche]

Schlagworte: Freund

Glück macht Freunde, Unglück prüft sie.

Bewerten Sie dieses Zitat:

112 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Hermann HesseSchlagworte: Liebe

Wer richtig liebt, der findet sich selbst.
Die Meisten aber lieben, um sich zu verlieren.

Hermann Hesse (Werk: Demian)

Bewerten Sie dieses Zitat:

152 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Blaise PascalSchlagworte: Mensch, Ding, Glück, Liebe

Allein ist der Mensch ein unvollkommenes Ding; er muss einen zweiten finden, um glücklich zu sein.

Blaise Pascal

Bewerten Sie dieses Zitat:

50 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Abhängigkeit, Freiwillig, Liebe

Freiwillige Abhängigkeit ist der schönste Zustand, und wie wäre der möglich ohne Liebe?

Johann Wolfgang von Goethe (Werk: Die Wahlverwandtschaften II, 5)

Bewerten Sie dieses Zitat:

80 Stimmen: +

Seite 3 von 6 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] · > · >|

Zuletzt gesucht