Zitate - Sprüche - Historische Personen

Seite 20 von 20 |< · · [17] [18] [19] [20]

Marie AntoinetteSchlagworte: Wahrhaftigkeit, Politik

Wahrhaftigkeit und Politik wohnen selten unter einem Dach.

Marie Antoinette

Bewerten Sie dieses Zitat:

71 Stimmen: +

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Wissenschaft, Kunst, Religion

Wer Wissenschaft und Kunst besitzt, hat auch Religion; Wer jene beiden nicht besitzt, der habe Religion.

Johann Wolfgang von Goethe

Bewerten Sie dieses Zitat:

46 Stimmen: +

Juliette GrécoSchlagworte: Liebe, Unfall

Liebe ist wie ein Verkehrsunfall. Man wird angefahren und fällt um. Entweder überlebt man - oder nicht.

Juliette Gréco

Bewerten Sie dieses Zitat:

38 Stimmen: +

Schlagworte: Historiker, Vergangenheit

Der Unterschied zwischen Gott und den Historikern besteht hauptsächlich darin, daß Gott die Vergangenheit nicht mehr ändern kann.

Samuel Butler

Bewerten Sie dieses Zitat:

41 Stimmen: o

Henry David ThoreauSchlagworte: Beruf, Arbeit

Wer einen Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau (Werk: Walden)

Bewerten Sie dieses Zitat:

102 Stimmen: o

Schlagworte: hungern, essen

Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn – wenn Fasten, dann Fasten

Teresa von Ávila

Bewerten Sie dieses Zitat:

42 Stimmen: o

Sigmund FreudSchlagworte: Liebe, Triebe

Liebe ist ein nur ein schöneres Wort für Triebe.

Sigmund Freud

Bewerten Sie dieses Zitat:

61 Stimmen: o

Francesco PetrarcaSchlagworte: Veränderung

In meinen Augen erschien mir die Zeit als überaus blühend, als Purpurschimmer der Jugend wie Maro sagt; aber bei Flaccus las ich: Wenn einst unverhofft Deinem Stolze der Flaum kommen wird und wenn die Locken, die jetzt Deine Schulter umfliegen, ausfallen werden, sagst Du: "Oh weh" wann immer Du Dich im Spiegel in einen anderen verändern siehst.

Francesco Petrarca (Werk: Epistolae familiares)

Bewerten Sie dieses Zitat:

34 Stimmen: o

Friedrich NietzscheSchlagworte: Meinungen, Selbstbild

Unsere Meinungen: Die Haut, in der wir gesehen werden wollen.

Friedrich Nietzsche

Bewerten Sie dieses Zitat:

25 Stimmen: o

Mao ZedongSchlagworte: Kriege, Fortschritt, Kommunisten

Alle Kriege, die dem Fortschritt dienen, sind gerecht, und alle Kriege, die den Fortschritt behindern, sind ungerecht. Wir Kommunisten sind gegen alle den Fortschritt behindernden, ungerechten Kriege, jedoch nicht gegen fortschrittliche, gerechte Kriege.

Mao Zedong

Bewerten Sie dieses Zitat:

144 Stimmen: –

Seite 20 von 20 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20]

Liste der Zitate zum Thema Sprüche / Historische Personen

Zuletzt gesucht