Lieblingszitate von Uwe Krämer

Seite 20 von 56 |< · · [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] · · >|

[Literaturzitate - Allgemein]

Gerhard UhlenbruckSchlagworte: Menschheit, Tiere

Der Mensch ist ein Säugetier. Jeder saugt den andern aus.

Gerhard Uhlenbruck

Bewerten Sie dieses Zitat:

51 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Joachim RingelnatzSchlagworte: klug, dumm, ähnlich

Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.

Joachim Ringelnatz

Bewerten Sie dieses Zitat:

58 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Schlagworte: Optimist, Pessimist

Der Optimist ist meist genauso im Irrtum wie der Pessimist, aber er ist glücklicher dabei.

Karl Neff

Bewerten Sie dieses Zitat:

63 Stimmen: +

[Sprüche - Wissenschaftler]

Albert EinsteinSchlagworte: Löcher, Socken

Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!

Albert Einstein

Bewerten Sie dieses Zitat:

115 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Sinn, Brief, Ehrlichkeit

Schreibe nur, wie du reden würdest, und so wirst du einen guten Brief schreiben.

Johann Wolfgang von Goethe (Werk: Brief an Cornelia Goethe, 7. Dezember 1765)

Bewerten Sie dieses Zitat:

46 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Marcel PagnolSchlagworte: Erben, Lebensversicherung

Wer weinende Erben hinterlassen will, darf keine Lebensversicherung abschließen.

Marcel Pagnol

Bewerten Sie dieses Zitat:

35 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Jean-Jacques RousseauSchlagworte: Beamte, Regierung, Nutzen, Schwäche

Je zahlreicher also die Beamten sind, desto schwächer ist die Regierung.

Jean-Jacques Rousseau (Werk: Der Gesellschaftsvertrag III. Über das Prinzip, das den verschied. Regierungsformen zugrunde liegt.)

Bewerten Sie dieses Zitat:

17 Stimmen: +

[Sprüche - Politiker]

Theodor Heuss

Je früher unsere Jugend von sich aus jede Rohheit gegen Tiere als verwerflich anzusehen lernt, je mehr sie darauf achtet, dass aus Spiel und Umgang mit Tieren nicht Quälerei wird, desto klarer wird auch später ihr Unterscheidungsvermögen werden, was in der Welt der Großen Recht und Unrecht ist.

Theodor Heuss

Bewerten Sie dieses Zitat:

136 Stimmen: ++

[Sprüche - Wissenschaftler]

Friedrich HebbelSchlagworte: Dummheiten

Es ist unglaublich, wieviel Geist in der Welt aufgeboten wird, um Dummheiten zu beweisen.

Friedrich Hebbel (Werk: Tagebücher 3)

Bewerten Sie dieses Zitat:

46 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Friedrich HebbelSchlagworte: Charakter

Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts.

Friedrich Hebbel

Bewerten Sie dieses Zitat:

112 Stimmen: ++

Seite 20 von 56 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] · > · >|

Zuletzt gesucht