Lieblingszitate von Fabian

Seite 162 von 174 |< · · [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] · · >|

[Literaturzitate - Allgemein]

Henri-Frédéric AmielSchlagworte: Selbstsucht, Instinkt, Menschlichkeit

Unsere Selbstsucht ist nicht mehr als ein animalischer Instinkt. Wahre Menschlichkeit beginnt für den Menschen erst mit der Selbstaufgabe.

Henri-Frédéric Amiel

Bewerten Sie dieses Zitat:

31 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Henri-Frédéric AmielSchlagworte: Glaube, Gewissheit, Beweis

Glaube ist Gewissheit ohne Beweise.

Henri-Frédéric Amiel

Bewerten Sie dieses Zitat:

28 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Henri-Frédéric AmielSchlagworte: Irrtum, Gefahr, Wahrheit

Ein Irrtum ist umso gefährlicher, je mehr Wahrheit er enthält.

Henri-Frédéric Amiel (Werk: Fragments d'un journal intime)

Bewerten Sie dieses Zitat:

47 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Henri-Frédéric AmielSchlagworte: Entscheidung, Überblick

Wer darauf besteht, alle Faktoren zu überblicken, bevor er sich entscheidet, wird sich nie entscheiden.

Henri-Frédéric Amiel

Bewerten Sie dieses Zitat:

47 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Henri-Frédéric AmielSchlagworte: Clever

Cleverness ist überall nützlich, aber nirgends ausreichend.

Henri-Frédéric Amiel

Bewerten Sie dieses Zitat:

21 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

August Wilhelm AmbrosSchlagworte: Melodie, Harmonie, Musik, Rhythmus

Die Melodie, selbst wenn sie einstimmig vorgetragen wird, vereinigt alle Elemente der Tonkunst; denn sie trägt neben rhythmischer Bewegung auch schon ihren Harmoniegehalt in sich.

August Wilhelm Ambros

Bewerten Sie dieses Zitat:

21 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

August Wilhelm AmbrosSchlagworte: Musik, Instrumente

Die Saiteninstrumente sind das eigentliche Kulturvolk, die Hellenen des Orchesters, gegenüber den idyllischen Hirten- und orientalischen Luxusvölkern der Holzbläser, der kriegerischen Stämme der Trompeten, Hörner und Posaunen und den Bardenhorden der Ophikleiden, Bombardons, Schallbecken, Türkentrommeln.

August Wilhelm Ambros

Bewerten Sie dieses Zitat:

14 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

August Wilhelm AmbrosSchlagworte: Musik

Musik ist die größte Malerin von Seelenzuständen und die allerschlechteste für materielle Gegenstände.

August Wilhelm Ambros

Bewerten Sie dieses Zitat:

26 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

August Wilhelm AmbrosSchlagworte: Künstler, Kunst, Gold, Überzeugung

Die Fabel, daß Midas alles, was er berührte, in Gold verwandelte, gilt in schönerem und edleren Sinne auch vom Künstler. Nur berührt der Künstler nichts, was nicht die Fähigkeit hat, Gold zu werden. Und muß er einmal auf Befehl oder sonst gegen seine innere Kunstüberzeugung handeln, so wird es eben kein Gold.

August Wilhelm Ambros

Bewerten Sie dieses Zitat:

27 Stimmen: +

[Sprüche - Allgemein]

Axel  von AmbesserSchlagworte: Meinung, ansteckend

Die meisten Menschen bekommen eine Meinung, wie man einen Schnupfen bekommt: durch Ansteckung.

Axel von Ambesser

Bewerten Sie dieses Zitat:

51 Stimmen: +

Seite 162 von 174 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] · > · >|

Zuletzt gesucht