Lieblingszitate von Fabian

Seite 4 von 174 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] · · >|

[Sprüche - Allgemein]

Martin HeldSchlagworte: Mensch, Alter, altern

Jeder will alt werden, aber keiner will es sein.

Martin Held

Bewerten Sie dieses Zitat:

166 Stimmen: ++

[Sprüche - Wissenschaftler]

Werner HeisenbergSchlagworte: Natur, Denken

Die Natur ist so gemacht, dass sie verstanden werden kann. Oder vielleicht sollte ich richtiger umgekehrt sagen, unser Denken ist so gemacht, dass es die Natur verstehen kann.

Werner Heisenberg

Bewerten Sie dieses Zitat:

60 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Werner HeisenbergSchlagworte: Kritik

Heutzutage haben die Wissenschaftler mehr Fantasie als die Verfasser von Kriminalromanen.

Werner Heisenberg

Bewerten Sie dieses Zitat:

25 Stimmen: ++

[Sprüche - Wissenschaftler]

Werner HeisenbergSchlagworte: Wissen

Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.

Werner Heisenberg

Bewerten Sie dieses Zitat:

158 Stimmen: ++

[Sprüche - Wissenschaftler]

Werner HeisenbergSchlagworte: Idee

Die Ideen sind nicht verantwortlich für das, was die Menschen aus ihnen machen.

Werner Heisenberg

Bewerten Sie dieses Zitat:

54 Stimmen: +

[Literaturzitate - in Versform]

Heinrich HeineSchlagworte: Liebeskummer, Verzagtheit

Anfangs wollt ich fast verzagen,
Und ich glaubt, ich trüg es nie;
Und ich hab es doch getragen -
Aber fragt mich nur nicht, wie?

Heinrich Heine (Werk: Buch der Lieder, Lieder, VIII)

Bewerten Sie dieses Zitat:

91 Stimmen: ++

[Sprüche - Künstler & Literaten]

Heinrich HeineSchlagworte: Geld, Bildung

Geld ist rund und rollt weg. Bildung bleibt.

Heinrich Heine

Bewerten Sie dieses Zitat:

43 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Heinrich HeineSchlagworte: Bücher, Menschen

Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.

Heinrich Heine

Bewerten Sie dieses Zitat:

228 Stimmen: ++

[Sprüche - Künstler & Literaten]

Heinrich HeineSchlagworte: Deutschland, Deutsch

Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.

Heinrich Heine (Werk: Nachtgedanken)

Bewerten Sie dieses Zitat:

176 Stimmen: ++

[Literaturzitate - Allgemein]

Heinrich HeineSchlagworte: Deutschland, Heimatliebe, Mutterland

Seit ich auf deutsche Erde trat,
Durchströmen mich Zaubersäfte -
Der Riese hat wieder die Mutter berührt,
Und es wuchsen ihm neu die Kräfte.

Heinrich Heine (Werk: Deutschland, ein Wintermärchen, I)

Bewerten Sie dieses Zitat:

34 Stimmen: +

Seite 4 von 174 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] · > · >|

Zuletzt gesucht