Lieblingszitate von Fabian

Seite 140 von 174 |< · · [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] · · >|

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Frauen, Herz, Tugend, Dummheit

Eine tugenhafte Frau hat im Herzen eine Fiber mehr oder weniger als die anderen. Sie ist entweder dumm oder erhaben.

Honoré de Balzac (Werk: Physiologie der Ehe)

Bewerten Sie dieses Zitat:

17 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Honore de BalzacSchlagworte: Freundschaft, Macht, Überlegenheit

Freundschaft ist ein Zustand, der besteht, wenn jeder Freund glaubt, dem anderen gegenüber eine leichte Überlegenheit zu besitzen.

Honore de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

67 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Sparsamkeit, Geld, Geiz, Verschwender

Für Verschwender ist das Geld rund, für Sparsame flach.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

21 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Ehe, Frauen, Männer, Esel

Sobald eine Frau aus einem Mann einen Esel gemacht hat, redet sie ihm ein, er sei ein Löwe.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

75 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Gesetz, Benehmen, Verschweigen, Leistung

Eines der wichtigsten Gesetze guten Benehmens ist das fast gänzliche Verschweigen der eigenen Leistung.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

35 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Eifersucht, Frauen, Zweifel, Männer

Eifersüchtig sein heißt: Nicht an seiner Frau, sondern an sich selbst zweifeln.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

68 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Liebe, Frauen, Tugend, Verzeihung

Lieben uns die Frauen, so verzeihen sie uns alles, selbst unsere Vergehen. Lieben sie uns nicht, so verzeihen sie uns nichts, selbst unsere Tugenden nicht.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

60 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Ungeheuer, Gewohnheit

Die Ehe soll unablässig ein Ungeheuer bekämpfen, das alles verschlingen will, was an ihr erhaben ist: Die Gewohnheit.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

8 Stimmen: +

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Freundschaft, Zustand, Überlegenheit, Freunde

Der Zustand der Freundschaft tritt ein, wenn beide glauben, dem anderen gegenüber eine leichte Überlegenheit zu besitzen.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

44 Stimmen: o

[Literaturzitate - Allgemein]

Honoré de BalzacSchlagworte: Gleichgültigkeit, Eis, Tod

Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: Sie tötet alles.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

54 Stimmen: +

Seite 140 von 174 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] · > · >|

Zuletzt gesucht