Zitate - Literaturzitate - Allgemein

Seite 88 von 241 |< · · [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] · · >|

Karl Ferdinand GutzkowSchlagworte: Meer, Tränen, Einsamkeit

Das Meer ist salzig wie die Träne, die Träne ist salzig wie das Meer. Das Meer und die Träne sind durch die Einsamkeit verwandt. Das Meer hat sie schon, die Träne sucht sie.

Karl Ferdinand Gutzkow (Werk: Gutzkows Werke, Bd. 4)

Bewerten Sie dieses Zitat:

52 Stimmen: ++

Schlagworte: Erfolg, Sein, Schein, Leben

Erfolg im Leben ist etwas Sein, etwas Schein und sehr viel Schwein.

Philip Rosenthal

Bewerten Sie dieses Zitat:

71 Stimmen: ++

Günter GrassSchlagworte: Demokratie, Gesellschaft, Konflikte

Jede demokratische Gesellschaft, die ihre Konflikte nicht austrägt, sondern durch Verbotserlasse konserviert, hört auf, demokratisch zu sein, bevor sie beginnt, Demokratie zu begreifen.

Günter Grass

Bewerten Sie dieses Zitat:

57 Stimmen: ++

Fjodor Michailowitsch DostojewskiSchlagworte: Wissen, Fühlen, Intuition, Gefühl

Man kann vieles unbewusst wissen, indem man es nur fühlt, aber nicht weiß.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Bewerten Sie dieses Zitat:

62 Stimmen: ++

Aldous HuxleySchlagworte: Selbstbestimmung, Charakter, Lebensplanung

Was du bist hängt von drei Faktoren ab: Was du geerbt hast, was deine Umgebung aus dir machte und was du in freier Wahl aus deiner Umgebung und deinem Erbe gemacht hast.

Aldous Huxley

Bewerten Sie dieses Zitat:

62 Stimmen: ++

Francis BaconSchlagworte: Wissen, Macht

Wissen ist Macht.

Francis Bacon (Werk: Religiöse Betrachtungen)

Bewerten Sie dieses Zitat:

120 Stimmen: ++

VoltaireSchlagworte: Zukunft, heute, Sicherheit

Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.

Voltaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

96 Stimmen: ++

Mark TwainSchlagworte: Schlagfertigkeit

Schlagfertigkeit ist etwas, worauf man erst 24 Stunden später kommt.

Mark Twain

Bewerten Sie dieses Zitat:

72 Stimmen: ++

Francis BaconSchlagworte: Nachrede, Eigenschaft, Tugend, Vorzug

Ein Mensch, der selber keine guten Eigenschaften besitzt, beneidet die Tugenden anderer; denn das menschliche Herz weidet sich gern an den eigenen Vorzügen oder an der Schlechtigkeit der anderen.

Francis Bacon (Werk: Über den Neid)

Bewerten Sie dieses Zitat:

24 Stimmen: ++

HeraklitSchlagworte: Gesetze, Volk, Mauer

Für das Gesetz soll ein Volk kämpfen wie für seine Mauer.

Heraklit (Werk: Fragmente, B 8)

Bewerten Sie dieses Zitat:

24 Stimmen: ++

Seite 88 von 241 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] [176] [177] [178] [179] [180] [181] [182] [183] [184] [185] [186] [187] [188] [189] [190] [191] [192] [193] [194] [195] [196] [197] [198] [199] [200] [201] [202] [203] [204] [205] [206] [207] [208] [209] [210] [211] [212] [213] [214] [215] [216] [217] [218] [219] [220] [221] [222] [223] [224] [225] [226] [227] [228] [229] [230] [231] [232] [233] [234] [235] [236] [237] [238] [239] [240] [241] · > · >|

Liste der Zitate zum Thema Literaturzitate / Allgemein

Zuletzt gesucht