Zitate - Literaturzitate - Allgemein

Seite 139 von 241 |< · · [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] · · >|

Lucius Annaeus SenecaSchlagworte: Einsicht, Glück, Bedürfnis

Wer volle Einsicht besitzt, beherrscht sich selbst, wer sich selbst beherrscht, bleibt sich gleich, wer sich gleich bleibt, ist ungestört, wer ungestört ist, ist frei von Betrübnis, wer frei von Betrübnis ist, ist glücklich: also ist der Einsichtige glücklich und die Einsicht genügt zum glücklichen Leben.

Lucius Annaeus Seneca (Werk: Moralische Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), XI-XIII, LXXXV, 2)

Bewerten Sie dieses Zitat:

23 Stimmen: +

Oscar WildeSchlagworte: Monarchie, Monarchen, Könige, Demokratie, antidemokratisch

Gute Könige sind die einzigen gefährlichen Feinde der modernen Demokratie.

Oscar Wilde (Werk: Vera oder Die Nihilisten)

Bewerten Sie dieses Zitat:

23 Stimmen: +

Billy ConnollySchlagworte: Ehe, Erfindungen

Die Ehe ist eine wunderbare Erfindung, aber das ist ein Fahrradflickzeugkasten auch.

Billy Connolly

Bewerten Sie dieses Zitat:

45 Stimmen: +

Wilhelm BuschSchlagworte: Staatshaushalt, Steuern, Freiheit

Was hilft es dir, damit zu prahlen,
daß du ein freies Menschenkind?
Mußt du nicht pünktlich Steuern zahlen,
obwohl sie dir zuwider sind?

Wilhelm Busch (Werk: Schein und Sein, Unfrei)

Bewerten Sie dieses Zitat:

45 Stimmen: +

Heimito von DodererSchlagworte: Reife

Reif ist, wer auf sich selbst nicht mehr hereinfällt.

Heimito von Doderer (Werk: Repertorium)

Bewerten Sie dieses Zitat:

44 Stimmen: +

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Genie, Wahrheitsliebe, Wahrheit

Das erste und letzte, was vom Genie gefordert
wird, ist Wahrheitsliebe.

Johann Wolfgang von Goethe

Bewerten Sie dieses Zitat:

44 Stimmen: +

Khalil GibranSchlagworte: Verstand, Geist, Unwissenheit

Während der Ebbe schrieb ich eine Zeile auf den Sand, in die ich alles legte, was mein Verstand und Geist enthält. Während der Flut kehrte ich zurück, um die Worte zu lesen, und ich fand am Ufer nichts, als meine Unwissenheit.

Khalil Gibran

Bewerten Sie dieses Zitat:

44 Stimmen: +

Ingeborg BachmannSchlagworte: Wort, Sprache, Waffen

Hätten wir das Wort, hätten wir die Sprache, wir bräuchten die Waffen nicht.

Ingeborg Bachmann

Bewerten Sie dieses Zitat:

65 Stimmen: +

Schlagworte: Zeit

Haltet die Uhren an. Vergesst die Zeit. Ich will euch Geschichten erzählen.

James Krüss

Bewerten Sie dieses Zitat:

21 Stimmen: +

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Zaubermantel

Ja, wäre nur ein Zaubermantel mein! - Und trüg'
er mich in fremde Länder.

Johann Wolfgang von Goethe

Bewerten Sie dieses Zitat:

21 Stimmen: +

Seite 139 von 241 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] [176] [177] [178] [179] [180] [181] [182] [183] [184] [185] [186] [187] [188] [189] [190] [191] [192] [193] [194] [195] [196] [197] [198] [199] [200] [201] [202] [203] [204] [205] [206] [207] [208] [209] [210] [211] [212] [213] [214] [215] [216] [217] [218] [219] [220] [221] [222] [223] [224] [225] [226] [227] [228] [229] [230] [231] [232] [233] [234] [235] [236] [237] [238] [239] [240] [241] · > · >|

Liste der Zitate zum Thema Literaturzitate / Allgemein

Zuletzt gesucht