Zitate - Literaturzitate - Allgemein

Seite 96 von 241 |< · · [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] · · >|

Ludwig BörneSchlagworte: Freiheit

Die Freiheit, für die man kämpft, ist eine Geliebte, um die man sich bewirbt. Die Freiheit, die man hat, ist eine Gattin, die uns unbestritten bleibt. Glauben Sie, daß ein braver Mann sein Weib nicht liebt, weil sein Herz still und friedlich ist?

Ludwig Börne (Werk: Schilderungen aus Paris 15)

Bewerten Sie dieses Zitat:

73 Stimmen: o

Oskar KokoschkaSchlagworte: Leben, Zeichnen

Das Leben ist ein Zeichnen ohne die Korrekturmöglichkeiten des Radiergummis.

Oskar Kokoschka

Bewerten Sie dieses Zitat:

84 Stimmen: o

Peter BammSchlagworte: Wunsch, Erfüllung

Ein Wunsch kann durch nichts mehr verlieren als dadurch, dass er in Erfüllung geht.

Peter Bamm

Bewerten Sie dieses Zitat:

95 Stimmen: o

Waldemar BonselsSchlagworte: Freiheit, Irrtum, Eltern, Kinder

Die neue Generation ist der Meinung, daß sie freier lebt als die alte. Das ist ein Irrtum. Wir bekamen unsere Prügel von den Eltern. Die Jungen beziehen sie direkt vom Leben.

Waldemar Bonsels

Bewerten Sie dieses Zitat:

92 Stimmen: o

Henrik IbsenSchlagworte: Geist, Wahrheit, Freiheit, Gesellschaft

Der Geist der Wahrheit und der Geist der Freiheit - dies sind die Stützen der Gesellschaft.

Henrik Ibsen

Bewerten Sie dieses Zitat:

70 Stimmen: o

Honoré de BalzacSchlagworte: Meinung, Ansicht, Tor, Unfehlbarkeit

Die Menschen, die sich rühmen, ihre Ansicht niemals zu wechseln, sind Toren, die an ihre Unfehlbarkeit glauben.

Honoré de Balzac

Bewerten Sie dieses Zitat:

70 Stimmen: o

Lew Nikolajewitsch Graf TolstoiSchlagworte: Musik, Stenographie, Gefühl

Die Musik ist die Stenographie des Gefühls.

Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi

Bewerten Sie dieses Zitat:

70 Stimmen: o

Edmund BurkeSchlagworte: Werte, Verstand, Tatkraft

Nichts in der Welt ist wirklich erstrebenswert, das nicht in der Reichweite liegt eines klaren Verstandes und einer umsichtigen Tatkraft.

Edmund Burke

Bewerten Sie dieses Zitat:

70 Stimmen: o

Thomas MannSchlagworte: Nichtwollen, Lebensinhalt

Wahrscheinlich kann man vom Nichtwollen seelisch nicht leben; eine Sache nicht tun wollen, das ist auf Dauer kein Lebensinhalt.

Thomas Mann

Bewerten Sie dieses Zitat:

70 Stimmen: o

Schlagworte: Anpassung, Lernen

Früh krümmt sich was ein Häkchen werden will.

Bewerten Sie dieses Zitat:

70 Stimmen: o

Seite 96 von 241 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] [176] [177] [178] [179] [180] [181] [182] [183] [184] [185] [186] [187] [188] [189] [190] [191] [192] [193] [194] [195] [196] [197] [198] [199] [200] [201] [202] [203] [204] [205] [206] [207] [208] [209] [210] [211] [212] [213] [214] [215] [216] [217] [218] [219] [220] [221] [222] [223] [224] [225] [226] [227] [228] [229] [230] [231] [232] [233] [234] [235] [236] [237] [238] [239] [240] [241] · > · >|

Liste der Zitate zum Thema Literaturzitate / Allgemein

Zuletzt gesucht