Zitate - Literaturzitate - Allgemein

Seite 216 von 241 |< · · [213] [214] [215] [216] [217] [218] [219] · · >|

Oscar WildeSchlagworte: Ehe, Glück

Die Ehe ist ein Versuch, zu zweit wenigstens halb so glücklich zu werden, wie man allein gewesen ist.

Oscar Wilde

Bewerten Sie dieses Zitat:

80 Stimmen: o

Gustave FlaubertSchlagworte: Menschheit, Leid

Ich glaube, dass die Menschheit nur ein Ziel hat: das Leid.

Gustave Flaubert (Werk: Erinnerungen, Aufzeichnungen und geheime Gedanken)

Bewerten Sie dieses Zitat:

42 Stimmen: o

Max FrischSchlagworte: Bild, Abbild, Glaube

Du sollst dir kein Bildnis machen.

Max Frisch (Werk: Tagebuch 1946-1949)

Bewerten Sie dieses Zitat:

40 Stimmen: o

Friedrich HebbelSchlagworte: Regierung, Glauben, Religion

Alle Regierungen fordern blinden Glauben, sogar die göttliche.

Friedrich Hebbel

Bewerten Sie dieses Zitat:

28 Stimmen: o

EpikurSchlagworte: Schmerz, Freude, Schwäche

Der Schmerz dauert nicht ununterbrochen im Fleische, sondern der heftigste Schmerz währt nur sehr kurze Zeit; wenn er nur die Freude im Fleisch übersteigt, bleibt er nicht viele Tage. Auch langwährende Schwächezustände bergen immer noch ein Mehr von Freude als von Schmerz im Fleische.

Epikur

Bewerten Sie dieses Zitat:

20 Stimmen: o

Angelus SilesiusSchlagworte: Jenseits, Kinder, Gott, Glaube

Mensch, wirst du nicht ein Kind, so gehst du nimmer ein,
wo Gottes Kinder sind: Die Tür ist gar zu klein.

Angelus Silesius (Werk: Der Cherubinische Wandersmann)

Bewerten Sie dieses Zitat:

12 Stimmen: o

Georg PichtSchlagworte: Weltkatastrophe

Werden die Flammenzeichen der drohenden Weltkatastrophe die Kraft besitzen, die Blindheit
des modernen Denkens zu durchbrechen?

Georg Picht

Bewerten Sie dieses Zitat:

12 Stimmen: o

George Gordon Noel ByronSchlagworte: Erste Liebe, Liebe, Männer, Eroberung

Eine Frau ist nur dankbar für ihre erste und ihre letzte Eroberung.

George Gordon Noel Byron

Bewerten Sie dieses Zitat:

85 Stimmen: o

Jakob BosshartSchlagworte: Besserung, Reinheit

Rein durch das Leben zu gehen ist unmöglich. Aber sich zu reinigen ist möglich und höchstes Ziel.

Jakob Bosshart (Werk: Bausteine)

Bewerten Sie dieses Zitat:

25 Stimmen: o

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Alter, Vorzug, Irrtum

Das Alter muß doch einen Vorzug haben,
daß, wenn es auch dem Irrtum nicht entgeht,
es doch sich auf der Stelle fassen kann.

Johann Wolfgang von Goethe (Werk: Torquato Tasso III, 4)

Bewerten Sie dieses Zitat:

21 Stimmen: o

Seite 216 von 241 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] [176] [177] [178] [179] [180] [181] [182] [183] [184] [185] [186] [187] [188] [189] [190] [191] [192] [193] [194] [195] [196] [197] [198] [199] [200] [201] [202] [203] [204] [205] [206] [207] [208] [209] [210] [211] [212] [213] [214] [215] [216] [217] [218] [219] [220] [221] [222] [223] [224] [225] [226] [227] [228] [229] [230] [231] [232] [233] [234] [235] [236] [237] [238] [239] [240] [241] · > · >|

Liste der Zitate zum Thema Literaturzitate / Allgemein

Zuletzt gesucht