Zitate - Literaturzitate - Allgemein

Seite 158 von 241 |< · · [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] · · >|

Johann Wolfgang von GoetheSchlagworte: Abschied, Gefühl, Nähe, Liebe

Für mein Gefühl ist man noch immer in der Nähe seiner Lieben, solange die Ströme von uns zu ihnen laufen.

Johann Wolfgang von Goethe (Werk: Wilhelm Meisters Wanderjahre I, 1)

Bewerten Sie dieses Zitat:

72 Stimmen: o

HeraklitSchlagworte: Recht, Unrecht

Den Namen des Rechtes würde man nicht kennen, wenn es das Unrecht nicht gäbe.

Heraklit (Werk: Fragmente, B 23)

Bewerten Sie dieses Zitat:

50 Stimmen: o

VoltaireSchlagworte: Gleicheit, Gemeinschaft

Das Bestehen völliger Gleichheit oder Gemeinschaft der Güter setzt immer ein Sklavenvolk voraus.

Voltaire

Bewerten Sie dieses Zitat:

50 Stimmen: o

Ernst RaupachSchlagworte: Weg, Schritte

Des Weges Weite gibt des Schrittes Maß.

Ernst Raupach

Bewerten Sie dieses Zitat:

50 Stimmen: o

Karl MarxSchlagworte: Menschen, Geschichte

Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber sie machen sie nicht aus freien Stücken, nicht unter selbstgewählten, sondern unter unmittelbar vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umständen.

Karl Marx (Werk: Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte)

Bewerten Sie dieses Zitat:

64 Stimmen: o

Schlagworte: Erfolg, Reichtum, Dekadenz

Ein arrivierter Mann: Einer, der sich jemand zum Rasenmähen nimmt und dann Golf spielen geht, weil er Bewegung braucht.

Anonym

Bewerten Sie dieses Zitat:

71 Stimmen: o

Karl MarxSchlagworte: Gesellschaft, Sein, Bewusstsein, Dialektischer Materialismus

Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt.

Karl Marx (Werk: Zur Kritik der politischen Ökonomie, Vorwort)

Bewerten Sie dieses Zitat:

113 Stimmen: o

Pythagoras von SamosSchlagworte: Zahlen, Mathematik, Wissenschaft

Die Zahl ist das Wesen aller Dinge.

Pythagoras von Samos

Bewerten Sie dieses Zitat:

70 Stimmen: o

EpikurSchlagworte: Zwang, Leben, Ausweg

Schlimm ist der Zwang, doch es gibt keinen Zwang, unter Zwang zu leben.

Epikur

Bewerten Sie dieses Zitat:

63 Stimmen: o

Albert CamusSchlagworte: Todesstrafe

Die Angst vor dem Tod ist eine unbestreitbare Tatsache. Aber ebenso unbestreitbar ist, daß diese Angst, und mag sie noch so groß sein, noch nie stark genug war, um die Leidenschaft der Menschen einzudämmen.

Albert Camus (Werk: Betrachtungen zur Todesstrafe)

Bewerten Sie dieses Zitat:

63 Stimmen: o

Seite 158 von 241 |< · < · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [166] [167] [168] [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] [176] [177] [178] [179] [180] [181] [182] [183] [184] [185] [186] [187] [188] [189] [190] [191] [192] [193] [194] [195] [196] [197] [198] [199] [200] [201] [202] [203] [204] [205] [206] [207] [208] [209] [210] [211] [212] [213] [214] [215] [216] [217] [218] [219] [220] [221] [222] [223] [224] [225] [226] [227] [228] [229] [230] [231] [232] [233] [234] [235] [236] [237] [238] [239] [240] [241] · > · >|

Liste der Zitate zum Thema Literaturzitate / Allgemein

Zuletzt gesucht